Du sollst nicht stehlen

Das, was im Alten Testament bei Mose, Kapitel 20 / Vers 15 zu lesen ist, könnte man in Sinn und Aussage nicht knapper und deutlicher formulieren. Das siebte Gebot ist nicht nur ein grundlegender Bestandteil unserer Glaubenskultur. Nein, es ist auch in jeder anderen Gemeinschaft ein Grundbestandteil eines geordneten Zusammenlebens. Dass dieses Gebot aber in unserer Gesellschaft immer mehr an Halt verliert, liegt bestimmt nicht an der Entvölkerung der Kirchen, sondern an einer Verrohung unseres Wertesystems und der Ohnmacht unseres Rechtsstaats.

Ihr fragt euch, warum ich das thematisiere? Dann schaut mal schnell nach, ob der Radladen eures Vertrauens nicht schon dauerhaft schließen musste. Ich bin Gewohnheitsmensch, ich hatte mich über Jahre daran gewöhnt, auf Radveranstaltungen mein Rad nicht abschliessen zu müssen. Seit aber irgendwelche Honks denken, bei Radsportveranstaltungen würden Mountainbikes verschenkt werden, sieht die Situation anders aus. Und wie dreist und locker es für diesen Auswurf einer Gesellschaft ist sich zu bedienen, durfte ich selber mal live miterleben.

Vulkanbike Marathon 2014 in Daun, ich stehe draußen am Zelteingang, während drinnen, Luftlinie 50 cm, das Rad meines Freundes Max an der Zeltwand lehnt. Mir war das zwar nicht bekannt, aber der Dieb musste mit dem Cannondale Flash einfach an mir vorbei gelaufen sein. Ein Rad unter hunderten, eine Farbe wie Dutzende andere auch ohne auffällige Merkmale. Weg war es, der Tag für Max gelaufen und ein finanzieller Schaden entstanden, den nicht jeder mal einfach so kompensieren kann.

 Muschivomven_Firebike_gestohlene Räder
Auswahl der gestohlenen Räder bei Firebike

 

Ist der Raddiebstahl für eine Privatperson nicht wirklich existenzbedrohend, so sieht das bei Radhändlern schon ganz anders aus. Und hier trifft es die kleinen Händler besonders schlimm. Hier häufen sich seit 3 Jahren die Einbrüche immens und bei uns erwischt es besonders die radsportengagierten Händler. Stellvertretend für die vielen anderen Opfer von mafiös organisierten osteuropäischen Diebesbanden möchte ich auf zwei Fälle in der Region Aachen zu sprechen kommen. Radsport Ganser in Stolberg/Breinig und Firebike in Roetgen. Beides kleine mittelständische Familienunternehmen, wo der Chef mitarbeitet. Sowohl Firebike als auch Ganser Radsport haben ihre Wurzeln in der Radsportbegeisterung ihrer Eigner als Radrennsportler, die dazu führte, dass Kompetenz aus dem Sport in den Verkauf gefunden hat.

Sie sind wie so viele Unternehmer nicht nur Kaufleute, sondern auch Teambesitzer oder Unterstützer von Teams und Radsportlern. Zum Beispiel fährt aktuell Robert Mennen für das Team Firebike/Drössiger. Ohne ihr Engagement würde der Radsport in unserer Region nicht den Stellenwert haben und die Förderung erfahren, wie es momentan der Fall ist. Warum ich das so ausdrücklich erwähne, ist hoffentlich allen klar: Wenn die Existenz solcher Sponsoren gefährdet ist, dann ist das ganze Radsport-Sponsoring in seiner jetzigen Form gefährdet.

#3 Auswahl der gestohlenen Räder bei Firebike
Auswahl der gestohlenen Räder bei Firebike

Morgens sieben Uhr, eine Ladentüre wird geöffnet und der Laden ist leer und verwüstet. Im Falle von Firebike ist es jetzt schon das zweite Mal innerhalb von drei Jahren, dass professionell der Laden leergeräumt wird. 22 Räder waren es dieses Mal, alles hochwertige Mountainbikes der Marken Cannondale, Specialized, Rotwild und Giant im Wert von 85.000€. Die Diebe brachen rückseitig ins Haus ein, trennten sofort den Rechner vom Telefonnetz und drehten die Überwachungskamera auf Wandansicht. Danach bediente man sich und selektierte genau aus. Nur die Ware mit weltbekannten Namen war interessant, neben dem kompletten Bekleidungssortiment der Marken Assos, Specialized, Cannondale, Gore und FIREBIKE im Wert von 15.500€. Ähnlich verhielt es sich im September 2015 bei Radsport Ganser in Stolberg/Breinig, im September 2015 beim MTB Store in Eschweiler und im Frühjahr 2016 bei Flitz Eurobike in Aachen.

Wie kommt es, dass ausgerechnet jetzt die Einbruchsraten bei Radhändlern, unabhängig ihrer Größe und Sicherheitsausstattung so rapide ansteigt? Ist es zu einfach, alles auf die Osterweiterung des Schengenraums zurückzuführen oder sind hochwertige Mountainbikes und Rennräder die neuen begehrten Statussymbole einer brennstoffrestistenten ökologisch wertvollen Gesellschaft geworden? Vielleicht ist es aber auch nur ein Resultat der Sparwut von Ländern und Bund. Was soll man erwarten, in Zeiten, wo man in ländlichen Regionen bis zum Sanktnimmerleinstag wartet, bis sich eine eine Polizeistreife erbarmt vorbeizukommen?

Dies lädt doch geradezu ein, den Rechtsstaat in Frage zu stellen. Dabei sind die Polizisten die Letzten, denen man einen Vorwurf machen kann. Seit langen Jahren schon muss die Polizei mit sinkenden Budget leben. Dort, wo sich die Polizeidienststellen konzentrieren, werden die Wege immer länger und die Personaldecke immer dünner. Aber warum müssen wir alle darunter leiden? Ich will das nicht!

#4 Auswahl der gestohlenen Räder bei Firebike
4 Auswahl der gestohlenen Räder bei Firebike

Der Zerfall dörflicher Strukturen, wo nicht mehr jeder auch ein Auge auf den Besitz des anderen hat und nachlassende Zivilcourage sind sicher auch ein weiterer Punkt, der den Diebesbanden in die Hände spielt. Und Hand aufs Herz, wer will sich schon den Schädel einschlagen lassen um ein paar Fahrräder zu retten? Aber, und den Vorwurf muss sich unsere Gesellschaft gefallen lassen, gleichgültig gegenüber dem Besitz von anderen zu sein, spricht nicht für Charakterstärke. In Zeiten von Smartphones ist nichts einfacher als ein Anruf bei der Polizei oder das Notieren eines Nummernschildes.

Leiden tun am Ende alle darunter, wenn Radsport teurer wird und Sponsoring fehlt. Es gibt schon die ersten Fälle, in denen Radhändler aufgeben mussten. Ist der erste Raubüberfall unter Umständen noch erträglich und der größte Teil des Schadens hoffentlich durch die Versicherung gedeckt, sieht das beim zweiten Einbruch schon anders aus. Ein Wunder, wenn nach dem dritten Einbruch überhaupt noch eine Versicherung das Gespräch in der Leitung entgegen nimmt.

Nach der Raubpremiere wird die Versicherung dem Einzelhändler Auflagen aufnötigen, um weiter versichert zu bleiben. Die Versicherungsprämie wird darüber hinaus sowieso steigen. Hat der Händler dann auch noch das Pech, dass Kundenräder gestohlen wurden, bleibt der Ärmste auch noch auf der Differenz von ersetztem Zeitwert zum Neupreis sitzen. Ein guter Händler besorgt dem geschädigten Kunden natürlich ein Neurad. Nach dem zweiten Einbruch kann man dann nur noch auf die Knie fallen und der Versicherung danken, die einen noch weiterversichert, natürlich mit noch mehr Auflagen und wieder gestiegener Prämie.

#5 Auswahl der gestohlenen Räder bei Firebike
5 Auswahl der gestohlenen Räder bei Firebike

 

Dann bleibt am Ende nicht mehr viel über, um sich als Händler auch noch das kostenintensive Engagement für ein eigenes Team oder die Unterstützung von Radsport-Events leisten zu können. Damit sind am Ende WIR die Geschädigten. Ich will nicht, dass ich das Opfer eines Opfers werde. Das Schlimme ist, dass auch ich keine Antworten darauf habe, zu vermeiden in die Opferrolle gedrückt zu werden, und das ist das Problem. Mir bleibt hier, euch alle zumindest zu bitten, den Text mit den Fotos der gestohlenen Räder zu teilen um es den Dieben nicht zu einfach zu machen, diese Räder verkaufen zu können. Danke für eure Unterstützung.

In diesem Sinne, Think Pink – Eure Muschi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s